Landbell unterstützte das German-MENA University Network mit einem Gastvortrag über EPR für Verpackungen

Das von der „PREVENT Waste Alliance“ geförderte German-MENA University Network ist ein Kooperationsnetzwerk, das von drei deutschen Universitäten – der Universität Rostock, der Technischen Universität Dresden und der Technischen Universität Hamburg – sowie vier Partneruniversitäten in Marokko, Algerien, Ägypten und Jordanien gegründet wurde.

Das 18-monatige Projekt zielt darauf ab, praktische Erfahrungen auszutauschen, indem es Kurse über neue Technologien anbietet und ein umfassendes online-basiertes Lehrprogramm über Abfallmanagement und Kreislaufwirtschaft bereitstellt. Das Projekt unterstützt die Zielländer dabei, qualifiziertes Personal im politischen, behördlichen, kommunalen und privaten Sektor auszubilden.

Dr. Thomas Fischer, Head of Market Intelligence & Governmental Affairs bei der Landbell Group, hielt in diesem Rahmen am 14. April 2022 einen Gastvortrag mit dem Titel „Case Study: EPR and packaging recycling“. Der dreistündige Vortrag behandelte insbesondere die folgenden Themen:

  • allgemeine Einführung in die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR)
  • allgemeine EPR-Compliance-Optionen
  • Material- und Finanzströme in kollektiven EPR-Lösungen (PRO-Setup)
  • typische Herstellerpflichten
  • EPR-Gebührenberechnung
  • typische operative Prozesse für Verpackungen in Deutschland, und
  • alternative Finanzierungsmodelle

Die Vorlesung beinhaltete auch einen Rückblick auf 25 Jahre Erfahrung mit EPR in Europa und schloss mit einem Ausblick auf europäische Initiativen zur Verbesserung der EPR, wie z.B. die Einführung nach ökologischen Kriterien gestaffelter Lizenzentgelte (modulated fees).

In diesem Semester lud die Initiative neben den Partneruniversitäten in Algerien, Ägypten, Jordanien und Marokko auch Studenten und Abfallmanager aus dem Libanon, Saudi-Arabien, Syrien und Tunesien zu den Vorlesungen ein.

Weitere Informationen über das German-MENA University Network finden Sie auf der Website der PREVENT Waste Alliance.